logo

Aufsätze

Von einigen der Aufsätze kann ich Ihnen einen Sonderdruck schicken. Bitte schreiben Sie mir eine Mail.

Will H (2016) Ungesättigte und gesättigte Deutungen. Psyche – Z psychoanal 70, 1-21 www.psyche.de

Will H (2015) Das Konzept der 50-Minuten-Stunde. Zur Rahmung des Unbewussten durch die Uhrzeit. Forum Psychoanal 31, 267-281 www.forum.springer.de

Will H (2014) Vom Niedergang der Weltanschauungen. Freuds Atheismus im Kontext betrachtet. Psyche – Z psychoanal 68, 1-30 www.psyche.de

Will H (2013) Ferenczis Anstoß: Glaube, Unglaube und Überzeugung in der Psychoanalyse. Luzifer-Amor 26, 84-95 www.luzifer-amor.de

Will H (2013) Die Kühe melken. Über private Ideologien von Finanzkrisen-Akteuren. In I Focke, M Kayser, U Scheferling (Hg) Die phantastische Macht des Geldes. Stuttgart: Klett-Cotta, 159-174 www.klett-cotta.de

Will H (2012) Die Suche nach Darstellbarkeit. Primärprozess-Denken in der analytischen Stunde. Psyche – Z psychoanal 66, 289-309 www.psyche.de

Will H (2012) Gewalt, Schuldgefühl und Religionsbildung – 100 Jahre nach Totem und Tabu. In E Th Haas (Hg) 100 Jahre Totem und Tabu. Freud und die Fundamente der Kultur. Gießen: Psychosozial, 151-176 www.psychosozial-verlag.de

Will H (2010) Freie Assoziation und das psychoanalytische Zentrum der Zukunft. Psychoanalyse im Widerspruch 22, 9-25 www.psychosozial-verlag.de

Will H (2010) Freud, Weber, Wittgenstein – drei Perspektiven auf Religion in der Moderne. Psychosozial 33, 21-33 www.psychosozial-verlag.de

Will H (2009) Vom Nutzen und Nachteil der Psychoanalysegeschichte für die Psychoanalyse. Luzifer-Amor 22, 71-84 www.luzifer-amor.de

Will H (2009) Religiös absolut „unmusikalisch“ – Max Weber und der Bruch im modernen Subjekt. Psyche – Z psychoanal 63, 1029-1055 www.psyche.de

Will H (2008) Panel Report: Emigration from Berlin. Transfer of theories and institutional regulations (Part One and Two). Int J Psychoanal 89, 413-416 www.onlinelibrary.wiley.com

Will H (2008) Über die Position eines Analytikers, der keiner Schule entstammt. Eine Fallstudie zum Verhältnis von privater und öffentlicher Theorie. Psyche – Z psychoanal 62, 1-27 www.psyche.de

Will H (2007) Identität, Familie, Patienten, Olympier – über die Veränderung mentaler Muster in der psychoanalytischen Ausbildung. Forum Psychoanal 29, 379-392 www.forum.springer.de

Will H (2007) Frischer Wind – Neues über Edith Jacobson. Buch-Essay. Jb Psychoanal 55, 145-160 www.psychosozial-verlag.de

Will H (2006) Ein Abkömmling der Liebe: Freud über den Glauben. Luzifer-Amor 19, H 38, 102-128 www.luzifer-amor.de

Will H (2006) Der Dissens zwischen Freud und Ferenczi über „Glaube, Unglaube und Überzeugung“. Wege zum Menschen 58, 388-401 www.v-r.de

Krauss M, Will H (2006) Innensichten. Grenzüberschreitungen bei Emigranten der NS-Zeit. In H Hecker (Hg) Grenzen. Gesellschaftliche Konstitutionen und Konfigurationen. Essen: Klartext, 57-72 www.klartext-verlag.de

Will H (2006) Drei Türen zum Unbewussten in der analytischen Situation. In M Buchholz, G Gödde (Hg) Das Unbewusste in der Praxis. Erfahrungen verschiedener Professionen. Gießen: Psychosozial, 25-52 www.psychosozial-verlag.de

Will H (2006) Die Zukunft einer Illusion (1927). In H-M Lohmann, J Pfeiffer (Hg) Freud-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart: Metzler, 174-177 www.metzlerverlag.de

Will H (2005) Über die Fähigkeit, Sinn zu schaffen und Sinn zu erleben. Eine psychoanalytische Skizze. In HG Petzold, I Orth (Hg) Sinn, Sinnerfahrung, Lebenssinn in Psychologie und Psychotherapie. Bd II. Bielefeld, Locarno: Ed. Sirius, 535-559 www.edition-sirius.de

Will H (2004) Die Alternative des Atheismus. Über die Folgen der Freudschen Religionskritik. In A Gerlach, A-M Schlösser, A Springer (Hg) Psychoanalyse des Glaubens. Gießen: Psychosozial, 175-188 www.psychosozial-verlag.de

Will H (2003) Über die Fähigkeit, Sinn zu schaffen und Sinn zu erleben. Eine psychoanalytische Skizze. Integrative Therapie 29, 118-132 www.fpi-publikation.de

Will H (2003) Das reine Gold der Analyse – ein Diskurs der Heroen? In T Eith, F Wellendorf (Hg) Fort – Da. Trennen und Verbinden im psychoanalytischen Prozess. Heidelberg: Asanger, 289-300 www.asanger.de

Will H (2002) Psychodynamische Konzepte der Depression. In S Kraemer, D Huber (Hg) Psychotherapie für die Praxis: Depression. München: CIP-Medien, 1-12 www.cip-medien.com

Will H (2002) Nietzsche, Groddeck, Größenwahn. In A Bauer, K Gröning, M Grohr-Schulz (Hg) Psychoanalytische Perspektiven. Ein Lesebuch. Frankfurt/M: Peter Lang, 341-351 www.peterlang.com

Will H (2002) Artikel: Groddeck, Georg Walther. Und: Le Livre du Ca. In A de Mijolla (ed) Dictionnaire International de la Psychanalyse. Paris: Calmann-Lévy Bd 1, 704-705, 942-943 www.calmann-levy.fr

Will H (2002) Nicht nur Freud, auch Blumenberg bedient sich der Religionsgeschichte zur Selbstanalyse. Psyche – Z psychoanal 56, 137-138 www.psyche.de

Will H (2002) Ambulante psychoanalytische Behandlung depressiver Störungen. Psychotherapie im Dialog 2, 397-407 www.thieme.de

Will H (2001) Die Handhabung der Übertragung. Forum Psychoanal 17, 207-234 www.forum.springer.de

Will H (2001) Was ist klassische Psychoanalyse? Vom defensiven und polemischen zum historischen Gebrauch. Psyche – Z psychoanal 55, 685-717 www.psyche.de

Will H (2000) Die Frequenzdebatte in der klassischen Psychoanalyse – ein Rätsel mit Folgen. In A-M Schlösser, K Höhfeld (Hg) Psychoanalse als Beruf. Gießen: Psychosozial, 193-210 www.psychosozial-verlag.de

Will H (2000) Zwei Grundtypen depressiven Beziehungsverhaltens: abhängige und selbstkritische Depression und ihre psychodynamische Therapie. Psychotherapie 5, 79-83

Will H (2000) Artikel: Depression. In W Mertens, B Waldvogel (Hg) Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe. Stuttgart: Kohlhammer, 127-130. Auch in den weiteren Auflagen bis 4. Aufl. 2014

Will H (2000) Psychoanalyse. In: N Hoffmann, H Schauenburg (Hg) Psychotherapie der Depression. Stuttgart, New York: Thieme, 63-73.

Will H (1999) Traumdeutung in der Stunde. Zur Entfaltung eines klassischen Technikkonflikts. Luzifer-Amor 12, H 24, 65-85. www.luzifer-amor.de

Will H (1999) Ist Widerstand eine Tatsache, eine Interpretation oder eine Interaktion? Zum Widerstandskonzept in der klassischen Psychoanalyse. Psychotherapie und Sozialwissenschaft 1, 105-130

Will H (1997) Die Idee der Unsterblichkeit. Kursbuch 128, Berlin: Rowohlt, 151-167

Will H (1996) Artikel: Depression. In S Ahrens (Hg) Lehrbuch der Psychotherapeutischen Medizin. Stuttgart, New York: Schattauer, 265-282. 2. Auflage 2002

Will H (1995) „Wie groß die Welt ist und wie klein das Dingchen, das dir so wichtig vorkommt“. Georg Groddecks Ansichten zur Sexualität. Sexuologie 2, 336-345

Will H (1995) War Groddeck ein Nazi? Ein Beitrag zum Verhältnis von Psychoanalyse und Politik. Luzifer-Amor 8, H 16, 7-21 www.luzifer-amor.de Beutel M,

Will H, Völkl K, von Rad M, Weiner H (1995) Erfassung von Trauer am Beispiel des Verlustes einer Schwangerschaft: Entwicklung und erste Ergebnisse zur Validität der Münchner Trauerskala. Psychotherapie, Psychosomatik, medizinische Psychologie 45, 259-302

Will H (1995) Der ewige Streit zwischen Körper und Seele. Kursbuch 119, 51-65

Will H (1995) Spaltungen in der Geschichte der psychoanalytischen Bewegung. Tagungsbericht. Psyche 49, 184-189 www.psyche.de

Will H (1994) Ferenczi und Groddeck. Eine Freundschaft. Psyche 48, 720-734 www.psyche.de

Will H (1994) Heil Hitler! Gez. Müller-Braunschweig. Gab es eine Kollaboration der deutschen Psychoanalyse mit dem Nationalsozialismus? Kursbuch 115, 123-136

Will H (1994) Was bedeutet Georg Groddecks Biographie für die Theorie der Psychosomatik? In A-E Meyer, U Lamparter (Hg) Pioniere der Psychosomatik. Heidelberg: Asanger 1994, 209-214

Will H (1994) Zur Phänomenologie der Depression aus psychoanalytischer Sicht. Psyche 48, 361-385 www.psyche.de auch in Japanisch: The Kobe Annual of Psycho-Analysis2, 1994, 183-199

Will H (1994) Das Vermächtnis Sándor Ferenczis. Kongressbericht. Psyche 48, 160-164 www.psyche.de

Will H (1993) Artikel: Georg Groddeck. In E Lück, R Miller (Hg) Illustrierte Geschichte der Psychologie. München: Quintessenz, 165-167 Auch in Englisch: A Pictorial History of Psychology, ed W Bringmann 1997

Will H (1992) Größenwahn: Sich selber ein Held sein. Kursbuch 108, 47-60

Will H (1989) Hymne auf das Leben. Groddecks Vorträge 1916-1919. In: B Schuh, F Kern (Hg) Grodedeck Werke, Vorträge Bd III 1918-19. Frankfurt/M: Stroemfeld / Roter Stern, 1021-1023

Will H (1988) Die Privatisierung Gottes. Kursbuch 93, 1-16 Will H (1988) Fetisch Gesundheit. In H Begemann, P Voswinckel (Hg)Identifikationen. Arzt und Patient unter Erfolgszwang. München, Wien, Baltimore: Urban & Schwarzenberg, 53-72

Will H (1987) Fetisch Gesundheit. Kursbuch 88, 7-21

Will H (1986) Das Es bei Groddeck und Freud. In H Siefert e.a. (Hg) Groddeck-Almanach. Basel, Frankfurt: Stroemfeld / Roter Stern, 192-196

Will H (1985) Selige Gesundheit. Systeme der Therapiegesellschaft. Kursbuch 1982, 9-33

Will H (1985) Freud, Groddeck und die Geschichte des „Es“. Psyche 39, 150-169 www.psyche.de

Will H (1984) Trieb und Frieden. Kursbuch 1984, 90-94

Will H (1984) Georg Groddeck 1866-1934. Anmerkungen zu seinem 50. Todestag am 11. Juni 1984. PsA-Info 23, 1-10

Will H (1984) Georg Groddeck: der „wilde“ Analytiker. Psychologie heute 11, 58-63 Weinmayer B,

Will H (1983) Ärzte warnen vor dem Atomkrieg. Gewerkschaftliche Monatshefte 34, 593-599

Will H (1983) DRK-Helfer in jedem Fall dabei? Das Rote Kreuz und der Atomkrieg. In: Und keiner kann helfen. Hg von der Initiative Mediziner gegen die atomare Bedrohung. München: Verlag der Arbeitsgruppe Psychologie, 160-177 Theml H, Weinmayer B,

Will H (1983) Wo kommen wir her? Wurzeln und Normen. In: Münchner Ärzteinitiativen gegen die atomare Bedrohung (Hg) Krieg ist keine Krankheit. München: ibf, 34-40

Will H (1982) Ethik als allgemeine Theorie des geistigen Lebens. Troeltschs Erlanger Lehrer Gustav Claß. In H Renz, FW Graf (Hg) Troeltsch-Studien. Gütersloh: Mohn, 175-202

Will H (1977) Christentum zwischen Dogma und Indifferenz. Typen der Verhältnisbestimmung von Kirche und freiem Christentum (Semler, Kant, Scheliermacher, Rothe, Bernoulli). Magisterarbeit. Ev.-theol. Fachbereich der Ludwig-Maximilians-Universität München.